Reborns Lisas Puppenstube
Reborns                                                                      Lisas Puppenstube

Das Aschenputtel

Seit Jahren war ich erfolglos auf der Suche nach dem Bausatz Gabriella von Reva Schick. Dieser Bausatz hat mir schon immer so gut gefallen, weil er eher mädchen- als puppenhaft ist. Als ich ihn endlich bekam war mir klar, dass ich daraus etwas Besonderes machen wollte. Meine älteste Tochter hatte die Idee mit dem Aschenputtel. Das war eine gute Idee und eine Herausforderung, weil ich auch immer sehr viel in das Outfit meiner Puppen investiere. Von der Optik brachte der 120cm große Bausatz die Voraussetzungen mit.

Ich färbte die Teile nach dem Reinigen in mehreren Schichten mit LDC Farbe. Das Aschenputtel hat eine nord- bis mitteleuropäische Gesichts- und Körperfarbe. Das Gesicht ist eine Spur dunkler als der Körper. Das Mädchen hat ja schwer arbeiten müssen, so war das Gesicht mehr der Sonne ausgesetzt als der Körper. Das Aschenputtel hat ganz interessante grüne Augen (Lauschaer Designer Massivaugen). Das Mädchen hat ganz lange rötlich, blonde Haare. Ich habe dieses Haar sehr dicht gerootet und so gerootet dass fast immer die komplette (50cm) Haarlänge genutzt wurde. Ich verwendete einen rotblond Ton, einen etwas helleren Ton, ein paar lockige Haare und einige dunklere. Das alles gibt der Puppe eine sehr lebendige und realistische Haarpracht- und Haarpracht ist in diesem Fall das richtige Wort.

Die Herausforderung war von Anfang an groß. Das Aschenputtel ist ja ein armes Mädchen, das schwer arbeiten muss und andererseits muss sie so schön sein, dass ein Prinz auf sie aufmerksam wird. Den Part der guten Fee aus dem Märchen habe diesmal ich übernommen. Ich habe zwei Bekleidungen gefertigt. Für das arme Mädchen und das Mädchen das auf den Ball geht. Natürlich will niemand eine Puppe mit schmutzigen Kleidern (Aschenputtel) so habe ich die Farbwahl danach gerichtet. Grau und graublau Töne. Das Ballkleid richtet sich nach dem Satz im Originalmärchen: Bäumchen schüttel dich wirf Gold und Silber über mich. So ist das Ballkleid aus Gold mit Silberspitze, dazu kommen goldene Schuhe, die ich gekauft habe, eine Pelz-bzw. Goldstola (schließlich ist jetzt Winter), eine Pompadour (das ist eine Beutel aus dem gleichen Stoff wie das Kleid, erfunden von Madam Pompadour) und natürlich sehr viel Schmuck, ein Diadem, drei Armbänder, drei Ringe, ein Collier und Ohrringe. Unter dem Kleid trägt das Mädchen einen Tüllunterrock.

Ich habe die Puppe auch versiegelt. Das Mädchen das auf den Ball geht kann auch geschminkt werden. Schminke nicht sofort im Gesicht, sondern an einer weniger sichtbaren Stelle ausprobieren und darauf achten, dass sich Schminke mit warmen Wasser abwaschen lässt. Auf meinen Bildern ist das Mädchen nicht geschminkt.

Durch die Größe und den Gesichtsausdruck sieht meine Puppe wie meine Tochter sagte hammermäßig aus. Mit dem dritten Outfit, das zur Gänze gekauft wurde, möchte ich zeigen, dass diese Puppe auch ein ganz normales Mädchen darstellen kann.

Ich habe weit  mehr als 100 Arbeitstunden und viel Geld in diesen schönen Bausatz gesteckt und ich finde das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Puppe ist nicht korrekt gewichtet und sollte zumindest im Ballkleid auf einem Ständer präsentiert werden.

 

Preis auf Anfrage

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elisabeth Leitner