Reborns Lisas Puppenstube
Reborns                                                                      Lisas Puppenstube

Valentina ein Jahr danach

Wie versprochen geht bei mir die Geschichte gut aus. Ich wollte aber Valentina nicht einfach gesund machen und so quasi die kranke Valentina zerstören, dafür gefiel sie mir viel zu gut. Ich habe ja sehr viel in sie investiert. Ich habe also noch einmal den gleichen Bausatz und die gleichen Augen hergenommen. Die gesunde Valentina ist leicht gebräunt, hat sehr schöne blonde Haare, die etwas mehr als ein Jahr Zeit hatten zu wachsen. Sie hat natürlich auch gerootete Augenbrauen und sie hat Wimpern. Ich konnte beide Puppen zusammen fotografieren, daraus sind ganz tolle Bilder entstanden. Ich musste da viel Arbeit und Herz hinein stecken. Ist das Thema Krebs schon schlimm und macht uns allen Angst, ist Krebs bei Kindern noch schlimmer. Das schiebt man gerne weg, auch ich. Jetzt musste ich mich über einen längeren Zeitraum damit auseinander setzen. Ich hoffe ich habe dadurch meine eigene Angst ein bisschen in den Griff bekommen. Mir war wichtig die Geschichte gut ausgehen zu lassen, weil ich auch davon überzeugt bin, dass Krebs schon lange nicht mehr automatisch ein Todesurteil ist. Während meiner Arbeit habe ich mir oft vorgestellt, wie schön wäre es, man könnte auch im richtigen Leben, "durch Hand anlegen" Kranke so einfach heilen ...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elisabeth Leitner