Reborns Lisas Puppenstube
Reborns                                                                      Lisas Puppenstube

Valentina ist sehr krank

 

Valentina heißt Valentina, weil am 14. Februar Valentinstag und einen Tag später, am 15. Februar, der internationale Kinderkrebstag ist. Valentina entstand aus einem meiner Lieblingsbausätze von Reva Schick. Valentina ist fast 120cm. Bevor ich mein jüngstes Werk beschreibe, schicke ich voraus, dass bei mir die Geschichte gut ausgeht.

Warum macht jemand überhaupt so eine Puppe? Aus zwei Gründen, weil ich genau wie jede andere Mutter Angst habe, dass einem meiner Kinder so etwas passiert und zweitens weil es krebskranke Kinder gibt. Ich kenne keine krebskranken Puppen. Ich fand im Internet auch keine Therapiepuppen die sich mit dem Thema Krebs beschäftigen. Eigentlich kenne ich nur eine kahlköpfige, zu stark geschminkte Barbie. Ich habe schon viele krebskranke Kinder gesehen. Valentina ist kein kleines Kind mehr. Ich wollte kein zu kleines Kind machen. Johnny Depp hat, das ist noch gar nicht lange her, ein junges, krebskrankes Mädchen auf der Onkologie gesucht, verkleidet als Jack Sparrow (Fluch der Karibik), Gil Birningham, ein anderer Schauspieler (native actor), hat mir diese Szenen über FB geschickt. Ich war total berührt und man musste sich einfach mit dem Mädchen mitfreuen. Da wusste ich wie mein krebskrankes Mädchen auszusehen hat.

Valentina ist ein hellhäutiges, blondes Mädchen. Sie hat keine Haare. Man sieht ihre Adern durch die Kopfhaut, das Gesicht und den Körper schimmern. Sie hat auch keine Wimpern. Sie hat leicht aufgemalte Augenbrauen, weil ich glaube, dass ein Mädchen dieses Alters sich wahrscheinlich Brauen aufmalen würde. Die Kunst bei Valentina war, sie blass aussehen zu lassen. Auf der Haut sind auch Flecken die jemand hat der nicht gesund ist. 

Ich sagte schon meine Geschichte geht gut aus. Ich könnte Valentina gesund werden lassen. Ich bräuchte sie nur noch ein paar Mal übermalen. Ihr Haare und Augenbrauen rooten, Wimpern aufkleben...Diese Idee, diese Möglichkeit ist schon toll. Das würde man sich wünschen, Kranke heilen können... Ich musste um meine Valentina wieder gesund werden zu lassen, eine zweite Puppe anfertigen.

Valentina ein Jahr später ist leicht gebräunt von ihrem ersten Sommerurlaub nach ihrer Krankheit. Sie hat dichtes blondes Haar. Ich habe tatsächlich vier verschiedene Haarfarben verwendet. Sie hat auch gerootete, helle Augenbrauen und sie hat melierte Wimpern. Das Kopfhaar ist echtes Menschenhaar, die Brauen sind Mohair und die Wimpern sind auch Echthaar. Natürlich haben beide Puppen dieselben dunkelblauen Designer Glasaugen der Firma Lauscher. Beide Mädchen haben leichte Sommersprossen. Ich habe sogar versucht durch das Malen der gesunden Valentina einen etwas ausgeprägteren Busen zu geben. Schließlich ist sie ja ein Jahr älter. 

Die kranke Valentina trägt einen Pyjama der noch ein bisschen kindlich wirkt. Sie trägt manchmal ein Tuch, das sie in der Wut schon einmal zerrissen hat. Das Tuch hat tatsächlich Löcher.( Ich versuche mich in meine Puppen hinein zu versetzen).  Die gesunde Valentina  genießt ihr Leben. Sie ist ein Partygirl. Sie trägt geänderte, ausrangierte Partykleider meiner eigenen Töchter. Damit mir meine Töchter nicht vorwerfen können, dass Valentinas Kleidung nicht zu einem Teenager passt. Sie ist chicer, selbstbewusster, ausgeflippter und auch schon ein bisschen erwachsener gekleidet. Beide Mädchen sind bildhübsch.

Valentina hätte das Zeug zu einer Therapiepuppe. Sie ist für so eine große Puppe sehr leicht. Ich hatte da schon eine gewisse Vorstellung. Man kann eine kranke Puppe gesund machen. Ich glaube sogar, dass man ein Kind damit "vorantreiben " könnte. Wenn es dir besser geht bekommt die Puppe Haare, genau wie du...Valentina hat sogar einen Zugang gelegt. Für kleinere Kinder wären natürlich kleinere Puppen von Vorteil. Das alles ist machbar.

Meine beiden Valentinas sollen schon ein bisschen nachdenklich stimmen, aber wie gesagt meine Geschichte geht gut aus.

Eine kranke Valentina lässt sich, da sie keine Haare und keine aufwendige Kleidung hat, zu einem günstigen Preis herstellen. Sie muss aber auch als kranke Valentina mit der Sorgfalt einer Künstlerpuppe behandelt werden. Eine kranke Valentina dieser Größe, dieser Ausstattung, könnte ich um 460€ herstellen. Kleinere Puppen wären natürlich etwas billiger. Die üblichen Versandkosten kämen noch dazu. 

Wollte jemand aus einer kranken Puppe eine gesunde machen lassen, würden die Kosten für kurzes Haar, Augenbrauen, Wimpern und eine neuerliche Färbung dazu kommen. Hier könnte man die Haarfarbe, genau wie zuvor die Augenfarbe wählen. Die Kosten beliefen sich bei gerootetem Menschenhaar, Brauen, geklebten Wimpern und dem Nachfärben auf 300€. Auch der Versand ginge zu Lasten des Kunden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Elisabeth Leitner